Herzlich willkommen,

es ist schwer, Menschen und ihren Geschichten näher zu kommen - zumal als Journalist. Wie kann ich in relativ kurzer Zeit ein Gefühl für einen Unbekannten entwickeln? Wie lassen sich Floskelunterhaltungen aufbrechen? Biografische Brüche aufspüren? Charakterzüge formulieren? Ist unkonventioneller Austausch in einem professionellen Gespräch möglich? Wie schreibe ich eine Geschichte, die 1000-mal geschrieben wurde, anders, besser? Solche Fragen stelle ich mir bei der Arbeit.

Porträts, Reportagen, Interviews und Features machen einen Großteil meiner Texte aus.

Die Geschichten finden Sie in Medien wie Kölner Stadt-Anzeiger, Süddeutsche Zeitung, Zeit, Galore, Chrismon, Frankfurter Rundschau, Berliner Zeitung, Stuttgarter Nachrichten, Augsburger Allgemeine, Du-Magazin, Bücher, Feinschmecker, Menschen, Abenteuer und Reisen, weltbericht.de, Stadtrevue, Deutschlandfunk und vielen anderen.

Was heißt es, Mensch zu sein? Die Frage ist viel zu groß. Aber ein paar Denkanstöße und Einsichten in andere Welten möchte ich gern liefern.

Herzliche Grüße, Uli Kreikebaum